Wir suchen die ersten 8 Sendungen +++ Das WWM PC-Spiel 2017 ab 30 € erhältlich! +++ Das WWM Buch von Alexander Zimmer jetzt im Handel

Montag, 3. März 2014

Montag den 03.03.2014 | 1.138. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 03.03.2014
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.138. Sendung
1544

video
Trailer

video
Die 5 Kandidaten

Dennis Feldhus

Dennis Feldhus und Günther Jauch

Tobias Baaken und Günther Jauch

Tobias Baaken

Tobias Baaken und Günther Jauch

Tobias Baaken und Günther Jauch

Julie Morlot und Günther Jauch

Julie Morlot

Julie Morlot und Günther Jauch

video
Ende der 1.138. Sendung

1.138. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Tobias Baaken aus Kevelaer
Julie Morlot aus Berlin
Nicolas Fässler aus Basel
Maria Hammermann aus Eilenburg
Gereon Klug aus Hamburg

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
2.246. Kandidat: Dennis Feldhus
steht bei 4.000 € und gewann 16.000 €.

2.247. Kandidat: Tobias Baaken
gewann 32.000 €.

2.248. Kandidat: Julie Morlot
steht bei 2.000 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 5,14 Millionen
Marktanteil: 15,20 %

Infos:
WWM: Jung, sympathisch, Eisenbahner sucht... Frau fürs Leben
Ob es an seinem Nebenjob liegt, dass Kandidat Tobias immer noch Single ist? Der 24-Jährige erzählte am Rosenmontag bei „Wer wird Millionär?“ von seinem ungewöhnlichen Job als „Erschrecker“. Er werde gebucht, um den Leuten in einem Freizeitpark Angst einzujagen. Wenn nicht gerade Karneval ist, sind das keine idealen Voraussetzungen, um Frauen kennen zu lernen. So versuchte es Tobias charmant mit einem Aufruf „Jung, sympathisch, Eisenbahner“ bei WWM, nachdem er 32.000 Euro gewonnen hatte.

Der 24-Jährige aus Kevelaer am Niederrhein berichtete Günther Jauch von seinem interessanten Nebenjob. Der Fachtrainer bei der Deutschen Bahn arbeite nebenbei noch als Erschrecker in einer Art Labyrinth im Movie-Park in Bottrop. Günther Jauch ließ sich fasziniert erklären, wie aus dem sympathischen, jungen Mann mit viel Latex, Klopapier, Watte und Farbe ein „Erschrecker“ wird.

Doch so unerschrocken zeigte sich Tobias bei WWM nicht. Schon bei Frage vier bekam „der Erschrecker auch mal Angst“, wie Jauch es treffend beschrieb. Verständnisprobleme gab’s auch bei Frage sechs:
Wie lässt sich ein Gewinn laut Duden teilen?
A: hälftig
B: drittelig
C: viertelig
D: bessergarnig

„Herr Jauch, das ist aber auch schwer. Oh Mann, das ist peinlich“, entschuldigte sich Tobias, der sehr lange bei dieser Frage gegrübelt und sich schließlich doch für Antwort A entschieden hat. „Aber viele gucken WWM sicher heute gar nicht, am Rosenmontag da sind sie zu betrunken“, versuchte er sich zu trösten. „Am Rosenmontag finden die alle ihre Antworten super“, pflichtete Jauch bei. „Haben Sie vorgetankt?“ wollte Jauch wissen. „Nein, ich bin nüchtern!“

Immerhin erspielte sich Tobias insgesamt 32.000 Euro und versuchte am Ende, sein Liebesglück über WWM zu finden. „Ich bin Single, ich suche – und meine Mama wäre auch ganz froh über eine Schwiegertochter“, so der 24-Jährige. Mit dem Aufruf „Jung, sympathisch, Eisenbahner“ warb er für sich. Da gibt’s nur eins, Tobias: Raus aus dem Studio, rein ins Kostüm und ab in den Kölner Karneval!

Dennis gewann "Quassel-Marathon"
Zuvor spielte Kandidat Dennis, der mit tosendem Applaus begrüßt wurde, bei „Wer wird Millionär?“ zu Ende. Auch wenn der Psychologiestudent Günther Jauch so manches Mal verzweifeln ließ, das Publikum hatte den Hamburger offenbar ins Herz geschlossen. Frage elf war Dennis‘ Freischussfrage, die er falsch beantwortete. Aber die 16.000 Euro waren ihm sicher.

Nebenbei erzählte er Jauch, dass er mit einem Kumpel mal einen Wettbewerb gewonnen hatte. Es ging darum, wer am längsten quasseln kann. Und tatsächlich stellte Dennis mit seinem Freund einen Rekord von 50 Stunden und 24 Minuten auf. Alle zwei Stunden bekam jeweils einer eine Pinkelpause, während der andere Selbstgespräche führen musste. Eine Gesprächspause durfte sonst nicht länger als 10 Sekunden sein. Nach anderthalb Tagen wurden, laut Dennis, die Gespräche dünner und am letzten Tag waren es nur noch Laute, die die beiden von sich gaben. Trotzdem – jeder gewann 5000 Euro. Nicht schlecht, doch Günther Jauch war offensichtlich froh, dass sich Dennis‘ Auftritt nicht über diese Dauer erstreckte. Dennis erreichte sein Ziel: Er gewann 16.000 Euro, die er noch für seine Therapeutenausbildung brauchte und verabschiedete sich zufrieden und erleichtert von Günther Jauch.
Quelle: rtl.de
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1545
um 20:15 - 21:15 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen