Sommerpause 2017 +++ Wir suchen die ersten 8 Sendungen +++ Das WWM PC-Spiel 2017 ab 35 € erhältlich! +++ Das WWM Buch von Alexander Zimmer jetzt im Handel

Montag, 15. April 2013

Montag den 15.04.2013 | 1.079. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 15.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.079. Sendung
1455

video
Trailer

video
Die Kandidaten

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Anke Meeuw und Günther Jauch

Anke Meeuw und Günther Jauch

Stefan Peter Andres und Günther Jauch

Stefan Peter Andres und Günther Jauch

video
Ende der 1.079. Sendung

1.079. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Christopher Buthe aus Hannover
Anke Meeuw aus Berlin
Patrick Rauscher aus Landsberg
Corinna Drefs aus Hannoversch Münden
Stefan Peter Andres aus Grossheringen

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Heiko Schäfer ist der 2.255. Kandidat und steht bei 125.000 € und gewann auch die 125.000 €.
Anke Meeuw zockte sich zu 32.000 €.
Stefan Peter Andres steht bei 1.000 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Infos:
Kandidatin Anke schluckte aus Versehen "Kuhrotze"

In der „Wer wird Millionär?“-Sendung vom 15.04.2013 versprach Günther Jauch: Sie hören gleich die ekligste Geschichte, die je auf meinem Ratestuhl erzählt wurde. Doch bevor seine Kandidatin Anke diese Geschichte zum Besten geben konnte, gewann Kandidat Heiko stolze 125.000 Euro.

Zu Beginn der Sendung stand Heiko vor der 500.000-Euro-Frage.

„Was besteht aus Alioth, Mizar, Benetnasch, Megrez, Phekda, Merak und Dubhe?“
A: Kamasutra
B: Absinth
C: Großer Wagen
D: Istanbul

Der 24-jährige tendierte zu Antwort C, war sich aber nicht sicher und wählte seinen Telefonjoker, einen Arzt aus dem Essener Klinikum, den er eigentlich gar nicht so gut kennt. Doch als Heiko wusste, dass er zu WWM geht, ist er durchs Klinikum, wo seine Mutter arbeitet, gelaufen mit dem Gedanken „Ich brauch‘ einen Arzt!“ Klar, als Experte für „Wer wird Millionär!“ Auch ein schöner Ansatz, wie Jauch fand. Der Arzt konnte dem jungen Beamten aber nicht weiter helfen und so stieg Heiko mit 125.000 Euro in der Tasche aus. „Sie sind in der letzten Sendung und auch in dieser herrlich locker und entspannt geblieben. Glauben Sie, dass Sie das bis zum Ende durchhalten werden“, fragte Jauch vor Auflösung der 500.000 Euro-Frage vorsichtig nach. „Wenn dat jetzt C ist, dann heul‘ ich nicht!“ verkündete Heiko daraufhin. Antwort C wäre tatsächlich richtig gewesen – ein Raunen ging durchs Publikum, aber Heiko meinte nur trocken: „Na, dann hab‘ ich mich nicht blamiert!“ Nein, das hatte er wirklich nicht!

Kandidatin Anke: "Kuhrotze" schmeckte wie Austern

Von einer ganz anderen Art der Blamage konnte dagegen Kandidatin Anke berichten, die in ihrem Tierarztstudium mit dem, was sie erlebt hatte, der Lacherfolg ihres Semesters geworden war.

„Sie überlegen sich das Ekligste, was Ihnen in Ihrem ganzen Leben mal passiert ist. Das Allerekligste! Und ich verspreche Ihnen, dass das, was diese Kandidatin gleich erzählt, hundert Mal ekliger ist. Das ist das Ekligste, was hier auf dem Stuhl je jemandem passiert ist“, so Jauch, als sich Berlinerin Anke auf den Stuhl setzte. Nach Frage acht kam Günther Jauch auf die ekligste Geschichte, die er je in 14 Jahren „Wer wird Millionär?“ gehört habe, zurück. Sie beginnt mit der Nase einer Kuh. „Was mussten Sie da machen?“

Tierärztin Anke schilderte: Während ihres Studiums musste sie einer Kuh mal einen Schlauch legen. Der wird durch ein Nasenloch in den Magen eingeführt. Damit die Kuh den Schlauch auch runterschluckt, muss man in besagten Schlauch reinpusten. Allerdings hielt sie das andere Nasenloch der Kuh aus Versehen zu. Die Kuh pustete also mit aller Kraft zurück und sie hatte daraufhin „Kuhrotze“ im Hals, die sie instinktiv runterschluckte.

„Eine Ladung Nasenrotz! Ich höre dieses millionenfache Iiiiiiiiieehhhhhh“, so Jauch amüsiert. Die Kandidatin aber: „Das schmeckte aber gar nicht so schlimm. Es schmeckte nach Austern, so’n bisschen salzig!“ Doch Günther Jauch gab angewidert zu: „Ich habe noch nie in meinem Leben eine Auster gegessen. Da bin ich neidfrei, wenn andere das im Restaurant bestellen… Niemals!“ Schöne Nummer, so Jauch. Die Berlinerin gewann am Ende 32.000 Euro, mit denen sie eine große Party schmeißen und ein digitales Röntgengerät für die Praxis anschaffen möchte.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 5,54 Millionen
Marktanteil: 17,60 %

Nächste Sendung:
1456
um 20:15 - 21:15 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen