18 Jahre WWM - Die Jubiläums Folge läuft am 25.09. um 20:15 Uhr. +++ Ab 09.10.2017 wird WWM in eine Herbstpause gehen. +++ Wir suchen die ersten 8 Sendungen +++ Das WWM PC-Spiel 2017 ab 35 € erhältlich! +++ Das WWM Buch von Alexander Zimmer jetzt im Handel

Montag, 29. August 2016

29.08.2016 | Zweite Chance für Pechvögel

Wer wird Millionär? Zweite Chance für Pechvögel
Montag den 29.08.2016 | 20:15 - 21:15 Uhr | 1.251. Sendung
1801

Logo






Daniela Wartini

Serdar Bulat und Günther Jauch

Diese fünf Kandidaten haben die zweite Chance auf 1 Million Euro:
Serdar Bulat aus Berlin
Friedrich-W. Elstermann von Elster aus Mülheim
Daniela Wartini aus Vierkirchen
Julian Groenwoldt aus Ahrensburg
Johannes Schelle aus Tegernsee

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
2.547. Kandidat: Daniela Wartini (7,34)
gewann 32.000 €.

2.548. Kandidat: Serdar Bulat (4,93)
stieg bei 8.000 € aus.

„Wer wird Millionär?“ kehrt aus der Sommerpause zurück und Günther Jauch präsentiert zum Staffelstart am Montag, 29. August, und Freitag, 2. September 2016, jeweils um 20.15 Uhr, ein „Pechvögel-Special“. Am Montag lässt er Gnade vor Recht ergehen und gibt fünf ehemaligen Kandidaten, die beim Spiel um die Million Pech hatten, eine zweite Chance. In der Freitagsausgabe (Doppelfolge) dürfen dann drei Menschen, die im Leben kein Glück hatten oder im entscheidenden Moment am falschen Ort waren, um die Million spielen.

Diese 5 Pechvögel-Kandidaten treten am Montag, 29. August, bei „Wer wird Millionär? Zweite Chance für Pechvögel“ an:

Joker-Sparerin Daniela Wartini (32, Diplom-Ingenieurin aus Vierkirchen) ging am 16. März 2009 (damals hieß sie noch Daniela Miessl) mit allen vier Jokern und 500 Euro nach Hause. Daniela Wartini: „In der Sendung handelte ich ganz nach dem Motto `Gier frisst Hirn`. Diese Art von Arroganz und Überzeugtheit, die ich an den Tag gelegt habe, ist mir im Nachhinein wirklich sehr peinlich.“
Nullnummer-Student Serdar Bulat (28, Politikstudent aus Berlin) scheiterte am 2. Mai 2016 bereits bei der 200-Euro-Frage (Ergebnis: null Euro). Serdar Bulat: „Ich kam, ich sah, ich verlor. Das ging alles so schnell, ich hab mich hingesetzt und zack, war ich wieder weg. Jetzt freue ich mich sehr über meine zweite Chance, denn es geht ja auch ums Ego.“

Der sympathische Arzt im Ruhestand Dr. Friedrich-Wilhelm Elstermann von Elster (71, ehemaliger Chefarzt aus Mülheim a. d. Ruhr) verließ sich am 19. Dezember 2014 beim „Zockerspecial“ auf einen Zusatzjoker, der sehr überzeugend eine falsche Antwort gab. Dies kostete ihn 124.000 Euro. Dr. Friedrich-Wilhelm Elstermann von Elster: „Der Publikumsjoker war sich seiner Antwort so sicher, ich habe keinen Moment daran gezweifelt, dass er die Frage richtig beantworten kann. Danach war ich geschockt und sauer, wie kann man sich bei etwas Falschem so sicher sein?“

Der Menderes von „Wer wird Millionär?“ Julian Groenwoldt (37, Vertriebsmanager aus Ahrensberg) hat sich hundertfach beworben und scheiterte schon vier Mal bei der Auswahlrunde. Julian Groenwoldt träumt sogar noch nachts von seinen verpassten Chancen. Einmal war er zweihundertstel Sekunden zu langsam. Julian Groenwoldt: „Ich will es endlich ins Spiel schaffen und gewinnen.“

Erfolglos setzte Johannes Schelle (41, Zimmermeister aus Tegernsee) am 30. August 2013 zwei Joker bei der 8.000-Euro-Frage. Bei der verhängnisvollen 9. Frage, lieferte erst das gesamte Publikum eine unzureichende Antwort. Johannes Schelle wählte dann auch noch den Zusatzjoker, der antwortete falsch und so fiel er auf 500 € runter (er hätte noch zwei Joker gehabt). Johannes Schelle: „Jetzt will ich was reißen und nicht noch mal mit 500 € nach Hause gehen.“

Die entscheidenden Fragen der „Pechvögel-Kandidaten“ beim ersten Auftritt:

Daniela Miessl (heißt heute Daniela Wartini) am 16. März 2009:
9. Frage: „Filmpartner der oscarprämierten Kate Winslet und Titelheld im "Vorleser" ist der deutsche Jungstar David ...?“ A: Scharf, B: Knusprig, C: Kross, D: Süß-Sauer (richtige Antwort: C: Kross). Daniela Miessl antwortete falsch mit: „Es ist David Scharf“

Serdar Bulat (28, Politikstudent aus Berlin) am 2. Mai 2016:
3. Frage: „Bestellt man im Restaurant einen "Niçoise", so heißt es womöglich wenig später: "..."?“ A: Den Braten hab ich gerochen! B: Da haben wir den Salat! C: Das ist doch kalter Kaffee! D: Jetzt geht's um die Wurst! (richtige Antwort: B). Der Student antwortete mit falsch mit A.

Friedrich-Wilhelm Elstermann von Elster am 19. Dezember 2014:
12. Frage: „Etwa 33 1/2 Stunden dauerte ...?“ A: Armstrongs Mondlandung, B: Lindberghs Atlantik-Flug, C: Magellans Weltumsegelung, D: Hillarys Everest-Besteigung (richtige Antwort: B: Lindberghs Atlantik-Flug). Friedrich-Wilhelm Elstermann von Elster zog den Zusatzjoker. Der war ganz sicher, dass die richtige Antwort A, die Mondlandung sei, und erklärte, er könne sich „genau erinnern“. Doch der Joker lag falsch.

Johannes Schelle am 30. August 2013:
9. Frage: „Wer ist für die Vergabe des Friedensnobelpreises zuständig?“
A: Komitee, B: Komitee, C: Komitee, D: Komitee (richtige Antwort: A: Komitee).
Publikumsjoker: A: 43%, B: 48%, C: 4%, D: 5%. Zusatzjoker antwortete falsch mit: B.

Gibt es wieder ein Quiz-Debakel oder haben die Pechvögel diesmal mehr Glück?
____________________________________________________________________________________
Nächste Sendung:
Freitag den 02.09.2016 | 20:15 - 22:15 Uhr | Zweite Chance für Pechvögel
1802
____________________________________________________________________________________

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen