Wir suchen die ersten 8 Sendungen +++ Das WWM PC-Spiel 2017 ab 30 € erhältlich! +++ Das WWM Buch von Alexander Zimmer jetzt im Handel

Montag, 17. Februar 2014

Montag den 17.02.2014 | 1.136. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 17.02.2014
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.136. Sendung
1542

70. Millionenfrage

video
Trailer

video
Die 5 Kandidaten

Karlheinz Reher

Karlheinz Reher und Günther Jauch

Karlheinz Reher und Günther Jauch

Isa Hönle und Günther Jauch

Isa Hönle

Isa Hönle und Günther Jauch

Isa Hönle und Günther Jauch

video
Ende der 1.136. Sendung

1.136. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Luis Bartual aus Kaarst
Jana Pütz aus Hamburg
Florian Matzku aus Berlin
Isa Hönle aus Nürnberg
Jens Allers aus Heidgraben

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
2.244. Kandidat: Karlheinz Reher
ist der älteste Kandidat in 15 Jahren WWM er ist 86 Jahre alt.
er steht bei 4.000 € und zockte sich zu 125.000 €.

2.245. Kandidat: Isa Hönle
steht bei 2.000 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer:  Millionen
Marktanteil:  %

Infos:


Günther Jauchs ältester Kandidat bei „Wer wird Millionär?“, der 86-jährige Karlheinz, bekam am Montagabend tatsächlich die Millionenfrage gestellt – doch lediglich aus Interesse. Jauch machte für ihn eine Ausnahme und las die Frage vor, nachdem der Kandidat aus Aumühle bei Frage 14 ausgestiegen war. Der wortgewandte Rentner gewann stolze 125.000 Euro und selten war „Wer wird Millionär?“ so unterhaltsam wie mit ihm.

Trotz seines hohen Alters zeigte sich Kandidat Karlheinz schlagfertig und lieferte zuweilen sehr trockene und kluge Kommentare, die sowohl das Publikum als auch Günther Jauch köstlich amüsierten. Zu Beginn der Sendung fragte er: „Wie alt sind Sie, Herr Jauch?“ Der antwortete ohne Umschweife: „57 Jahre, es liegen also fast 30 Jahre zwischen uns!“ Karlheinz machte aber klar, dass sein gefühltes Alter bei Ende 60/ Anfang 70 läge. Und Jauch gab daraufhin zurück, dass er sich manchmal wie Mitte 60 fühlte. Da träfen sich beide dann ja. Vom Humor her war es jedenfalls eine Begegnung auf Augenhöhe.

Karlheinz‘ Best-of-Sprüche waren zweifellos: „Von Jokern trenne ich mich ungern.“, „Er war keine Riesen-Hilfe, aber er hat sich Mühe gegeben“ (bei Frage zehn, nachdem der Telefonjoker nur geschwiegen hatte), „Schiffsfonds, da könnte ich Ihnen eine halbe Stunde etwas drüber erzählen“ und nicht zuletzt bei Frage 13, als er sich bei der Antwort nicht sicher war, zu Günther Jauch: „Ja, Sie halten sich ja raus! Sie lassen mich lieber reinfallen! Wenn Sie für RTL 125.000 Euro sparen, dann werden Sie doch gelobt!“ Das stellte Günther Jauch aber direkt richtig: „Das behaupte ich immer, aber RTL freut sich, wenn einer was gewinnt! Denn dann weiß ja jeder, dass man da viel gewinnen kann und dann spielen wieder viele mit!“ Langweilig wurde es mit Karlheinz jedenfalls nie. „Sie machen mir Spaß!“ kommentierte Jauch das Spielgeschehen.

Karlheinz: "Von 500.000 Euro habe ich immer geträumt!"
Nach anfänglichen Schwierigkeiten gab der agile Karlheinz Gas und kam nach Frage zehn mühelos ohne Joker bis Frage 14. Karlheinz freute sich: „Also, lieber Herr Jauch, jetzt wird es interessant. Ich habe immer davon geträumt, dass ich bei 500.000 lande. – „Gerade von den 500.000?“ – „Ja, jede Nacht. Meine Frau weiß nichts davon, sie schläft getrennt“, witzelte Karlheinz. Das Publikum tobte vor Lachen. „Es schlafen ja viel mehr getrennt, als dass sie es in der Öffentlichkeit zugeben“, leitete Jauch seine Frage ein, „seit wie vielen Jahren schlafen Sie denn getrennt?“ „ Ich muss nachts immer aufstehen aus den verschiedensten Gründen und das hat meine Frau gestört. Es muss nun 20 Jahre her sein, dass meine Frau gesagt hat ‚wir trennen das jetzt mal‘.“ Aber beide verbrächten viel Zeit miteinander, ca. acht Stunden am Tag, das funktioniere tadellos.

Hinsichtlich der Verwendung von so viel Geld bemerkte Karlheinz sehr bestimmt: „Ein Teil geht an die Kinder, ein Teil wird anständig gespendet, ein Teil angelegt und ein Teil geht aufs Girokonto – nun sind Sie genau unterrichtet, Herr Jauch!“

Bei Frage 14 sollte der Zusatzjoker zum Einsatz kommen, doch zunächst stand keiner aus dem Publikum auf. „Nun geben Sie sich doch mal Mühe, bitte“, forderte Karlheinz.

„Nach einer allgemeinen Definition beginnt hinter der "Kármán-Linie" ...?“
A: der Sommer
B: die Tiefsee
C: der Weltraum
D: die Zukunft

Eine Frau stand zögernd auf und äußerte ihr Bauchgefühl (Antwort B). Dabei bedankte sie sich bei Karlheinz für den schönen Abend und riet ihm, nicht zu zocken.

„Sie haben Recht, es wäre unverantwortlich, hier zu zocken“, bemerkte Karlheinz entschieden und stieg aus. Richtig wäre Antwort C gewesen. „Und was wäre die Millionenfrage gewesen?“ wollte der Kandidat wissen. Günther Jauch reagierte spontan: „Das machen wir eigentlich nie, aber jetzt machen wir es mal.“

„Wessen autobiografische Berichte sind unter dem Titel "Il Milione" in die Literaturgeschichte eingegangen?“
A: Giuseppe Verdi
B: Marco Polo
C: Leonardo da Vinci
D: Enzo Ferrari

„Wenn er die jetzt weiß, kriege ich zuviel!“ so Jauch. Nein, Karlheinz wusste die richtige Antwort B nicht und freute sich über stolze 125.000 Euro. Er gewann zwar nicht die Million, aber den Titel „ältester Kandidat der WWM-Geschichte“ kann ihm so schnell keiner streitig machen.
Quelle: rtl.de
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1543
um 20:15 - 21:15 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen